Alle Beiträge von admin

Raymi beim Tag der Kulturen: 10.11.2013, Treffpunkt Rotebühl

Raymi_Peru_TänzeBienvenidos a Peru!

Am nächsten Sonntag ist es wieder soweit. Die VHS Stuttgart lädt ein zum Tag der Kulturen in den Treffpunkt Rotebühl. Auch Raymi ist wieder dabei. Mit Musik und Tanz sowie mit leckeren Speisen aus Peru wollen wir Sie begeistern.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Tag der Kulturen – Sonntag, 10.11.13 11.00 – 19.00 Bühne II Robert-Bosch-Saal 1. OG 15.00 Tanz und Musik aus Peru – Peruanischer Kulturverein Raymi-Perù e.V. 17.45 Tanz und Musik aus Peru – Peruanischer Kulturverein Raymi-Perù e.V Das Programm finden Sie hier: VHS

Share

Peru: größte Maisartenvielfalt weltweit

Peru: Umweltministerium veröffentlicht Karte der Maisarten

von D. Raiser

Maiskarte Peru Maisvielfalt Peru

Das peruanische Umweltministerium (MINAM) hat eine Karte veröffentlicht, auf der die zahlreichen peruanischen Maissorten, sowie ihr Verbreitungsgebiet verzeichnet sind. Mit mehr als 50 verschiedenen Sorten verfügt Peru über die größte Maisartenvielfalt weltweit. Am weitesten verbreitet ist die Sorte “Cusco Riesenmais”, die in 22 der 25 Regionen Perus angebaut wird. Mais ist für auch ein wichtiges Exportprodukt. Nach Daten der Agraruniversität La Molina wurde allein im Jahr 2009 Cusco-Riesenmais im Wert von fast 10 Millionen US-$ exportiert. Die verschiedenen Maissorten unterscheiden sich nicht nur in der Größe und Bissfestigkeit, sondern auch in der Farbe. Berühmt ist insbesondere der “Maíz Morado”, dessen Lilafarbene Frucht nicht nur der Chicha Morada und der Mazamorra Morada Farbe, Geschmack und Konsistenz verleiht, sondern auch in großem Stil als Lebensmittelfarbstoff nach Japan exportiert wird.

Share

QUECHUA, SPRACHE UND KULTUR Fortsetzung folgt!

Quechua Kurs-Leiter Mayu Supa

Quechua lernen an der VHS Stuttgart.

Wer sich für die Quechua-Kultur und ihre Sprache interessiert wird in den Kursen von Mayu Supa viel lernen und einen interessanten Einblick in das Leben dieser Volksgruppe bekommen. Es lohnt sich! In diesem Semester biete die Volkshochschule bereits zwei Kurse an: QUECHUA, EINFÜHRUNG IN SPRACHE UND KULTUR I und QUECHUA, SPRACHE UND KULTUR II Anmelden könnt Ihr Euch hier: http://vhs-stuttgart.de/home-kurse/kurse-und-veranstaltungen/sprachen-und-integration/?kathaupt=243&katselectlevel1=156&katselectlevel2=1061I Kursleiter Mayu Supa lädt Sie herzlich ein, in die Sprache, Kultur und Musik des Quechua-Volkes einzutauchen. Im Einführungskurs werden Sie Grundlagen der Quechua-Sprache erlernen und einen Einblick in die Andenkultur bekommen. Spanische Kenntnisse sind hilfreich aber nicht notwendig. „Hamuqtiykiqa kusikusaq“ = Wenn du kommst, werde ich mich freuen.

Share

Lebendige Traditionen 2013 – Danke!!!!Tradiciones viven 2013 – Gracias!!!!

Raymi Fiesta 2013Gracias a todos los invitados y ayudantes!

Fue un éxito!


Danke an alle, die mit uns am 29. Juni 2013 gefeiert haben und wir senden ein dickes Dankeschön an alle freiwilligen Helfer vor dem Fest, während des Festes, auf der Bühne, hinter den Kulissen und vor allem an die fleißigen Leute in der Küche und die Kuchenspender! Muchas gracias!!!!!!

Fotos vom Fest findet Ihr hier >>>

Share

Felices Fiestas Patrias – 28. Julio

28. Juli – Unabhängigkeitstag von Peru

1821 wurde das Land während der Expedition von San Martín kurzzeitig befreit und erhielt am 28. Juli dieses Jahres seine Unabhängigkeit. Rebellionen und Bürgerkriege verhinderten jedoch die Entwicklung eines modernen Staates. Bolivar, der Peru 1824 endgültig von den Spaniern befreite, schaffte die Tributpflicht von Indigenen ab, deren Land wurde jedoch oft von Großgrundbesitzern an sich gerissen. Bolívar versuchte ebenfalls, die allgemeine Abschaffung der Sklaverei in Peru zu erreichen. Die Großgrundbesitzer hatten allerdings eine zu große Macht in der Gesellschaft, als dass nur durch das Gesetz die Sklaverei abgeschafft werden konnte. Erst 1854 erlaubten die Landbesitzer die Verkündung der Abschaffung der Sklaverei. Das Motiv war allerdings, dass eine „freie“ Arbeitskraft zu einem sehr niedrigen Lohn für die Landbesitzer noch billiger war.[20]

Das heutige peruanische Nationalwappen wurde offiziell am 25. Februar 1825 durch Gesetz des Nationalkongresses festgesetzt. Die Zeichnung stammt vom Parlamentarier José Gregorio Paredes.

Lesen Sie mehr>>> http://de.wikipedia.org

Fiestas Patrias en el Perú

Las Fiestas Patrias del Perú son las celebraciones nacionales anuales que celebran la Independencia del Perú después del dominio de España.1 Constan oficialmente de dos días:

Las celebraciones de Fiestas Patrias coinciden con la semana de vacaciones por parte de las escuelas y algunas instituciones.2 Junto a la Navidad, las Fiestas Patrias significan la mayor y principal celebración del año para los peruanos y es usual que los comercios generen tantas ganancias como en el mes de diciembre.

El turismo interno y externo crece especialmente en estas fiestas ya que con los feriados, la gente suele visitar diversas zonas turísticas del Perú y ser parte de estas celebraciones. Cabe destacar que durante el siglo XIX, las fechas conmemorativas más importantes eran el 28 de julio (Declaración de la Independencia), el 9 de diciembre (Batalla de Ayacucho) y la fecha de cambio de mando presidencial.

Mas informaciones>>> http://es.wikipedia.org

Quelle: Wikipedia

Share

Erfolgreicher Peru-Tag in Stuttgart

Muchas Gracias!

                                                                                   Mehr Fotos gibt es hier: http://www.raymi-peru.de/bilder

Wir möchten uns bei allen Stuttgartern für Ihren Besuch auf unserem Markt-Tag PERU in der Volkshochschule Stuttgart bedanken. Und wir danken auch ganz herzlich der Volkshochschule Stuttgart für diese tolle Möglichkeit, unser Land zu präsentieren. Vielen Dank an Frau Aparicio, den Tontechnikern und den anderen fleißigen Mitarbeitern für ihre Unterstützung!

Trotz des wunderschönen Sommertages fanden so viele Besucher den Weg zu unseren Ständen und interessierten sich für die Kultur, Speisen, Getränke und Produkte aus unserem Land.

Am Abend präsentierten die peruanischen Kulturvereine, Musik-und Tanzgruppen aus Stuttgart ein buntes Programm vor einem begeisterungsfähigen Publikum. Was für eine Fiesta?! Muchas Gracias!

Es hat uns viel Spaß gemacht.

Und wer noch nicht genug gegessen und getanzt hat oder wer jetzt erst richtig auf den Geschmack gekommen ist oder wenn Sie gestern nicht dabei sein konnten, dann laden wir Sie herzlichst zu unserem großen Sommerfest „Lebendige Traditionen 2013“ am 29. Juni im Bürgerzentrum West in Stuttgart ein. Wir tanzen weiter vom Neckar zu den Anden mit peruanischen Musik- und Tanzgruppen aus der Schweiz, Italien und Deutschland.

Wir freuen uns auf Sie!

Raymi Peru e.V.

Share

Lebendige Traditionen 2013 – 29. Juni im Bürgerzentrum West

 

Lebendige Traditionen Raymi Peru e.V.
Lebendige Traditionen Raymi Peru e.V., Bild von Jaime Colán

Musik und Tanz aus Lateinamerika auf dem Festival „Lebendige Traditionen 2013“ in Stuttgart

Am 29. Juni 2013 ist es wieder soweit. Der Kulturverein Raymi-Peru e.V. aus Stuttgart lädt ein zum Festival „Lebendige Traditionen 2013“ – ein Fest mit einem schwungvollen lateinamerikanischen Musik- und Tanzprogramm im Bürgerzentrum in der Bebelstraße 22 in Stuttgart West. Der Eintritt ist kostenlos. Ab 14:30 Uhr öffnen sich die Türen zu einer musikalischen Reise durch Lateinamerika. Beginn der Veranstaltung ist ca 15:00 Uhr. In diesem Jahr freuen wir uns ganz besonders auf die Musik- und Tanzgruppen:

Peru Inka e.V. aus Berlin
Academia de Marinera aus Zürich
Raices aus Stuttgart
Alma Latina aus Heidelberg
Wayqikuna aus Stuttgart

Adresse Veranstaltungsort: Bürgerräume Stuttgart West U-Bahn-Haltestelle Schwab-/ Bebelstraße Bebelstr.22, 70193 Stuttgart

Share

Peru-Tag am 8. Juni im Treffpunkt Rotebühlplatz

Fiesta de Perú

Samstag, 08.06.2013 von 13:00 – 23:00 Uhr
TREFFPUNKT Rotebühlplatz

Erleben Sie einen Markttag wie in Peru!

von 13:00 – 19:00 Uhr

im Foyer des Robert-Bosch-Saals

Kunst, Handwerk, Textilien und vor allem Farbe
Lernen Sie die Kunst Perús kennen:
Kunst und Kunsthandwerk aus Perú sind tief in der jahrhundertealten Geschichte und Tradition der Inka verankert und bieten eine unglaubliche Vielfalt. Am Peru-Tag werden zahlreiche unsthandwerker ihre Arbeiten vorstellen. Außerdem werden Bilder der Maler Jaime Colán und José Briceño zu sehen sein.

Für Zwischendurch
Und immer wieder werden Tänzer und Musiker Sie im Rondell mit kleinen Vorführungen begeistern, und wenn Sie Lust auf mehr bekommen, laden wir Sie herzlich dazu ein, mitzumachen.

Die Küche Perús – ein Genuß für alle Sinne
Erleben Sie die  Küche Perús: Diese basiert auf der traditionellen Küche der Inka. Einflüsse der spanischen und portugiesischen Küche wurden ebenso übernommen wie Elemente verschiedener

Einwandererküchen – der afrikanischen, italienischen, französischen und englischen.
Probieren Sie die verschiedenen Köstlichkeiten und genießen Sie: Das Nationalgericht Ceviche und Ceviche mixto (Fisch in Limettensaft), Arroz con mariscos (Reis mit Meeresfrüchten), Sopa parihuela (Fischsuppe), Carapulcra (Eintopf aus getrockneten Kartoffeln und Fleisch), Variationen von Emepanadas (gefüllten Teigtaschen), Seco de carnero (Hammelragout) Choritos a la Chalaca (Muscheln) und mehr. Zu trinken gibt es Cerveza peruana (peruanisches Bier), Cerveza cusqueña (Cuzcobier), Pisco sauer, Chicha Morada und Caipiriña.

Eine Reise durch Perú mit Musik und Tänzen

von 19:00-23:00 Uhr

In Perú gibt es je nach Region viele magische Feste und Traditionen, die Freude und Farbe ins Land bringen.

Die Perúaner halten ihre Kultur sehr lebendig – nicht zuletzt dadurch, dass sie Riten und Traditionen aus anderen Kulturen als neue Elemente aufnehmen. Wer durch Perú reist, wird eine jahrhundertealte Kultur erleben, die gleichzeitig modern und traditionell ist. Nur so können die Perúaner ihre Identität erhalten und sie weiter leben und erlebbar machen.

An diesem Abend werden Sie eine kleine Reise durch das Land machen. Mit Liedern, Tänzen und Masken wird ein Stück der ruhmreichen Vergangenheit Perús hier in Stuttgart lebendig. Denn die Kulturgruppen, die hier in unserer Stadt leben, investieren viel Zeit und Kraft in die Bewahrung dieses Teils ihrer Identität.

EUR 5.00 (Abendveranstaltung)

TREFFPUNKT Rotebühlplatz
Rotebühlplatz28, 70173 Stuttgart

Mehr Infos und den Flyer gibt es hier: VHS Stuttgart

 

Share

Takanakuy – Wenn das Blut kocht

Takanakuy
(Quechua für wenn das Blut kocht[1]) ist ein in den südlichen Anden Perus verbreitetes rituelles Fest. Vor dem Kampf finden rituelle Tänze, Musik und Zeremonien statt. Es handelt sich um öffentlich ausgetragene Kämpfe zwischen zwei Gegnern, die sich in der Mitte eines Kreises aus Zuschauern gegenüberstehen. Beim Kämpfen treten sowohl Frauen als auch Männer gegeneinander an. Schiedsrichter sorgen dafür, dass die Beteiligten sich bei dem rituellen Kampf mit reinem Körpereinsatz nicht schwer verletzen. Der Sieger darf sich als Qorilaso bezeichnen.
Das Fest endet mit einem gemeinsamen rituellen Tanz aller Beteiligten. Ziel des Kampfes ist nicht primär, den Kampf für sich zu entscheiden oder den Gegner möglichst schwer zu verletzen, sondern den Kontrahenten zu ermöglichen, alle Zwistigkeiten zu bereinigen und über das Jahr aufgestaute Aggressionen abzubauen. Als Ritual hat Takanakuy auch die Funktion als öffentliches Forum für die Zurschaustellung von Männlichkeit und Mut (bravura), da die Teilnehmer, obwohl angeblich in Verkleidung, in der Tat erkennbar sind.[2]
Bereits Kinder üben sich spielerisch in takankuy, indem sie sich beim Tanzen gegenseitig aus einem Kreis (Spielfeld) ohne Zuhilfenahme der Hände mit den Schultern schubsen.[3]
In Santo Tomás, dem bekanntesten Austragungsort, findet das Festival am Weihnachtstag statt.

Link zum Video „Takanakuy“ auf Facebook

Share

Quechua-Kurs geht weiter

Allillanchu kashankichis!

Nun sind 8 Wochen vorüber und am Dienstag hatten wir unseren letzten Kurs-Abend. Die Teilnehmer haben sich jede Woche auf neue Vokabeln und begeisternde Geschichten über die Kultur und das Leben des Quechua-Volkes gefreut. Unser Leher Mayu ist prima. Eine gute Nachricht, weil das Interesse so groß war, geht es im nächsten Semester im April 2013 weiter. Bei unserem letzten Kurs-Abend hat Mirtha uns überrascht. Es gab papa la huancaina. Que rico. Añañaw sumaq!

Tupananchiskama!

Quechua Kurs VHS Stuttgart Raymi Peru e.V.
Quechua Kurs VHS Stuttgart Raymi Peru e.V.
Mirtha
Mayu Supa
Mayu Supa, Quechua Kurs VHS Stuttgart

 

Share